Veranstalter- Checkliste zur Corona-Krise

Wie man richtig auf die Folgen des Virus reagiert, ist vom Einzelfall abhängig. Trotzdem gibt es ein paar Guidelines, die befolgt werden sollten. Wir haben Acht der wichtigsten Handlungsempfehlungen einmal zusammengetragen, die helfen Dein Unternehmen und damit auch Deine Veranstaltungen zu retten.




#EventLove
#FightTheVirus 
#StayStrong

Jubelnde Hände auf Indor Event

Checklist, um Deine Firma auf der Erfolgsspur zu halten

1.

Zu Staatlichen Hilfen informieren

Keep your company alive! Insbesondere für kleine und mittelgroße Unternehmen hat die Bundesregierung intensive und schnelle Hilfen zugesagt. Die wichtigsten Infos und Links zu den offiziellen Stellen haben wir hier für Euch zusammengefasst. 

2.

Fan-Support anfragen

Ihr steht nicht alleine da in der Krise. Loyale Fans und Supporter kennen Eure Probleme und sind bereit Euch auch in dieser Zeit zu unterstützen. Mit einem kostenfreien Ticketshop könnt Ihr Tickets für virtuelle Events, Merchandise und Co. verkaufen. Hier entlang!

3.

Ausgaben verringern

Gerade in solchen Situationen heißt es: Einnahmen maximieren und Ausgaben minimieren. Marketinginitiativen starten ohne zu wissen, ab wann wieder Events stattfinden können? Unsinnig! Mitarbeiter in Kurzarbeit schicken? Schmerzhaft, aber im Zweifelsfall sinnvoll. Jetzt heisst es: Firma und somit das Event retten! #EventLove

4.

Firma agil aufstellen

Dein Unternehmen ist noch nicht agil genug? Ihr tut Euch schwer flexibel zu arbeiten als Team? Ihr könnt kaum skalieren - weder größer, noch kleiner? Jetzt ist die Zeit Eure Prozesse zu verschlanken und effizienter zu gestalten. Eine neue "Work-Life"- Generation hat bereits begonnen und wird durch die veränderten Arbeitsweisen durch die Corona-Krise nur noch einmal verstärkt. 

5.

Rechtlich richtig absichern

Besonders wichtig: Hinsichtlich Veranstaltungsabsage oder -verschiebung rechtlich informiert sein und alles richtig machen! Wir bieten einige Informationen hierzu. Im Einzelfall ist allerdings immer ein Fachanwalt zu kontaktieren.

6.

Früh informieren und Updates posten

Halte Deine Fans/Zuschauer/Teilnehmer, die Sponsoren, Deine Mitarbeiter, die entsprechenden Ämter, das Hilfspersonal und Deine Zulieferer/Akteure auf dem Laufenden. Je früher sie informiert werden, desto verständnisvoller zeigen sie sich in der Regel. 

7.

Im Zweifelsfall lieber fragen

Nichts ist schlechter fürs Image als ein Event durchzuführen, welches lieber hätte abgesagt werden sollen. Daher im Zweifel bei den zuständigen Behörden nach der gesundheitlichen Lage und den aktuellen Bestimmungen erkundigen.

8.

Mit Anderen in den Dialog treten

Als Ticketingsolution sind wir hautnah an verschiedensten Veranstaltern untschiedlicher Art dran und bekommen somit viele Wege mit, wie Veranstalter mit der Krise umgehen. Teilt Eure Kreativität und lasst Euch von anderen inspirieren! Ihr steht nicht alleine da. Tretet also in den Dialog mit uns, vor allem aber auch mit anderen Veranstaltern und schaut auf deren Kanälen nach kreativen Lösungen, um aus der Krise optimal herauszukommen.

#EventLove

#EventLove