Hilfe um den Berg zu erklimmen

Staatliche Hilfen für Veranstalter

Deutschland hat umfangreiche und schnell verfügbare Hilfen versprochen - Von Unterstützung bei Lohnfortzahlung, über finanzielle Spritzen für Unternehmen in Liquiditätsengpässen bis hin zu Krediten und Bürgschaften. 

Staatliche Hilfen für Dein Unternehmen

Durch die Coronakrise befindet sich die Welt aktuell im Stillstand und auch die Wirtschaft trägt substanzielle Schäden davon. So verzeichnete bspw. der DAX Anfang März einen Wochenverlust von 13 Prozent, was den stärksten Einbruch der letzten 11 Jahre darstellt. 

Doch nicht nur die großen börsennotierten Konzerne sind betroffen, vor allem trifft es Selbstständige, Freiberufler und Kleinunternehmen. 

Natürlich trifft es nicht alle Branchen gleich stark. Besonders unter der Ausbreitung des Virus und den einhergehenden Verordnungen leidet leider auch unsere geliebte Tourismus- und Eventbranche.

So sind zahlreiche Veranstalter, durch wegbrechende Ticketeinnahmen und gecancelte Sponsorendeals vor große finanzielle Herausforderungen gestellt. In manchen Fällen droht sogar die Insolvenz. 

"Um Veranstalter zu unterstützen und um das Wegbrechen des so wichtigen kulturellen Angebots zu vermeiden, versuchen Banken, Staat und Krankenkassen finanzielle Mittel leichter zugänglich zu machen."


Welche Hilfeleistungen gibt es?

Erhalte hier einen ersten schnellen Überblick, welche Hilfeleistungen es gibt und wer diese in Anspruch nehmen kann. Da die Hilfspakete insbesondere auf Länderebene noch nicht final abgestimmt sind und sich jeden Tag neue Informationen hierzu ergeben, ist es wichtig sich bei den offiziellen Stellen (insbesondere BMWI, Finanzministerium, und der Bundesagentur für Arbeit) zu informieren.

Notizheft in einem Workshop

Krankenkassen

Created with Sketch.

Wenn Du weniger als 30 Mitarbeiter beschäftigst, zahlst Du an die Krankenkasse die sogenannte Umlage U1. In dieser ist eine Engeltfortzahlungsversicherung inkludiert.

Grundsätzlich musst Du als Arbeitgeber Deinen Angestellten bei unverschuldeter Arbeitsunfähigkeit, wie im Falle von Corona, 6 Wochen lang weiter Gehalt zahlen. Hier kommt jedoch die Engeltfortzahlungsversicherung ins Spiel. Sollte einer Deiner Mitarbeiter also arbeitsunfähig sein, so übernimmt diese Versicherung je nach Tarif zwischen 40 und 80 Prozent der Lohnkosten.

Im Falle einer ärztlich verordneten Quarantäne, zum Beispiel durch eine Infektion mit dem Coronavirus, erstatten die Behörden die Lohnkosten gemäß des Infektionsgesetzes in voller Höhe. Den genauen Gesetzestext findest Du hier.

Zusätzlich kannst Du, wenn Du ernsthafte Zahlungsschwierigkeiten nachweisen kannst - also eine situative Überschuldung vorliegt - die Stundung der Sozialversicherungsbeiträge beantragen. Den Antrag kannst Du bei der zuständigen Krankenkasse einreichen.

Zusammenfassend:
Sofern Du weniger als 30 Mitarbeiter beschäftigst, erhälst Du durch die Engeltfortzahlungsversicherung 40 bis 80 % der Lohnkosten zurück. Sollte einer Deiner Mitarbeiter unter Quarantäne stehen, werden die Lohnkosten zu 100% zurückerstattet.

Finanzämter

Created with Sketch.

In Zeiten der Coronakrise sollen durch Sonderregelungen hinsichtlich der Steuerzahlungen Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler entlastet werden.

Du kannst folgende Maßnahmen ergreifen:

  • Antragstellung auf Herabsetzung oder Aussetzung laufender Einkommens- bzw. Köperschaftssteuervorauszahlung
  • Antrag auf Erlass von Säumniszuschlägen
  • Antrag auf Verzicht auf Vollstreckungmaßnahmen bis zum 31.12.2020
  • In besonderen Härtefällen (Einzellfallprüfung) Antrag auf Stundung fälliger Steuerzahlungen

Bundesagentur für Arbeit

Created with Sketch.

Auch hier gibt es Erleichterungen die Kostenersparnisse für betroffene Unternehmer bezwecken sollen. So greift bspw. die neue "10-10 Regel".

Sobald 10% Deiner Beschäftigten von Gehaltskürzungen in Höhe von mindestens 10% des Bruttolohns betroffen sind, kannst Du einen Zuschuss beantragen.

Voraussetzung ist dafür natürlich, dass Du nicht dazu in der Lage bist die Gehälter in voller Höher weiterzuzahlen. Es muss sich also um eine notwendige Maßnahme halten. Kurzarbeitergeld ist eine Art „Last Resort“, sodass Optionen wie Urlaub, Überstundenabbau und Home-Office bereits ausgeschöpft sein müssen. Des Weiteren muss eine Kurzarbeitsklausel in den Arbeitsverträgen vorhanden sein und - sofern ein Betriebsrat besteht - dieser zustimmen.

Wenn Dein Unternehmen den Zuschuss erhält, zahlst Du als Arbeitgeber anteiligen Lohn auf die tatsächlich gearbeiteten Stunden. Die Bundesagentur für Arbeit stockt dann um 60% das ausgefallene pauschalierte Nettogehalt auf. Die genauere Berechnungsgrundlage findest Du hier.

Sofern Du von dieser Lockerung Gebrauch machen kannst, ist dies für einen Zeitraum von bis zu 12 Monaten möglich.

Den Antrag kannst Du direkt bei Deiner zuständigen Agentur für Arbeit stellen oder online unter folgendem Link.

Bürgschaftsbanken

Created with Sketch.

Auch die Bürgschaftsbanken versuchen zu unterstützen. So wurde bspw. die Bürgschaftsobergrenze von bisher 1,25 Mio. Euro auf 2,5 Mio. Euro angehoben.

Zusätzlich hat sich der Bund dazu bereit erklärt mehr Risiko zu übernehmen, indem die Rückbürgschaft erhöht wurde. Des Weiteren kannst Du von einem beschleunigten Entscheidungsprozess profitieren, so dass Dir das Geld hoffentlich rechtzeitig zur Verfügung steht.

Du bekommst also aktuell schneller, mehr und mit einer leichteren Prüfung Kredite, als normalerweise.

Du kannst hierzu entweder direkt Deine Hausbank kontaktieren oder Deine Anfrage an das Finanzierungsportal der Bürgschaftsbanken richten.

Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)

Created with Sketch.

Auch die KfW bietet gewisse Corona-Sonderkonditionen an, um die Wirtschaft wieder anzukurbeln. Auch der standardmässige Workflow wurde aufgelockert. So wird die KfW dazu angehalten nach der Prüfung der Hausbank diese Konditionen zu akzeptieren und nicht selber erneut zu prüfen.

In den drei Produktsparten ERP Gründerkredit, KfW Unternehmerkredit, KfW Kredit für Wachstum wurden entsprechende Lockerungen vorgenommen.

Komprimierte Informationen hierzu hat auch PWC zusammengetragen. Diese kannst Du über folgenden Link finden.


ERP Gründerkredit

Der ERP Gründerkredit beinhaltet für große Unternehmen einen Kreditbetrag von bis zu 200 Mio. Euro und für kleine Unternehmen, die noch keine 5 Jahre bestehen, von bis zu 30 Tsd. Euro. Die Laufzeit ist mit zwei Tilgungsfreijahren auf maximal 10 Jahre beschränkt.
Diese Art von Kredit kommt für kleine gewerbliche Unternehmen und Freiberufler mit weniger als 50 Arbeitnehmern, die einen Jahresumsatz von max 10 Mio. Euro erwirtschaften und nicht älter als fünf Jahre sind, in Frage.

Die Beantragung findet über die Finanzierungspartner bei der KfW statt.

Zu den Corona-Sonderkonditionen zählen die Risikoübernahme von bis zu 80% für Betriebsmittelkredite bis 200 Mio. Euro, statt nur 25 Mio. Euro, sowie die Öffnung der Haftungsfreistellung für Unternehmen mit Jahresumsatz bis zu 2 Mrd. Euro, statt der vorherigen 500 Mio. Euro.


KfW Unternehmerkredit

Der KfW Unternehmerkredit bietet ebenfalls bis zu 200 Mio. Euro Kreditbetrag und Betriebsmittel ab einem effektiven Jahreszins von 1,00%.
Bei der Laufzeit gibt es zwei Optionen. Kleinst, kleine und mittlere Unternehmen (KMUs) können sich für eine Laufzeit von bis zu 2 Jahren und einem Höchstbetrag von 5 Mio. Euro entscheiden. Die zweite Möglichkeit ist eine 5 jährige Laufzeit mit einem Tilgungsfreijahr

Die Beantragung sowie die Corona-Sonderkonditionen ähneln den Bestimmung des ERP Gründerkredits.


KfW Kredit für Wachstum

Genauere Information über den KfW Kredit für Wachstum findest Du hier

Weitere Links und Quellen:

https://www.pwc.de/de/startups/finanzielle-unterstuetzung-von-startups-und-kmu-in-der-covid-19-krisenlage.pdf

Antrag für die Finanzämter in Thüringen:
https://finanzen.thueringen.de/fileadmin/user_upload/Finanzaemter/Vordrucke/Steuererleichterungen_aufgrund_der_Auswirkungen_des_Coronav.pdf

Antrag für  für die Finanzämter in NRW:
https://www.finanzverwaltung.nrw.de/sites/default/files/asset/document/2020-03-19_formularentwurf_final_1seite_kj.pdf

Antrag für für die Finanzämter in BW:
https://finanzamt-bw.fv-bwl.de/site/pbs-bw-fa2/get/documents_E2061130658/finanzaemter/Formulare/Steuerzahlung%20Lastschrifteinzug/sonstige/CORONA%20Steuererleichterungen%20aufgrund%20der%20Auswirkungen%20des%20Coronavirus.pdf

Antrag für  für die Finanzämter in Bayern:
https://www.ihk-muenchen.de/ihk/documents/Recht-Steuern/Steuerrecht/Vordruck-Steuererleichterungen_aufgrund_Coronavirus.pdf

Antrag für  für die Finanzämter in MV:
https://www.steuerportal-mv.de/static/Regierungsportal/Finanzministerium/Steuerportal/Inhalte/Formular%20Steuererleichterung%20-%20Steuerportal.pdf

Antrag für  für die Finanzämter in Brandenburg:
https://mdfe.brandenburg.de/media_fast/4055/Steuererleichterungen_aufgrund_der_Auswirkungen_des_Coronavirus.pdf

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/coronavirus-boersen-dax-1.4824761

https://www.gruenderlexikon.de/news/kurz-notiert/corona-hilfen-fuer-selbststaendige-freiberufler-und-kleinunternehmer-84233709

https://www.gesetze-im-internet.de/ifsg/__56.html

https://www.gruenderlexikon.de/news/buchfuehrung/kranke-mitarbeiter-und-unternehmer-profitieren-von-der-neuen-entgeltfortzahlungsversicherung-84233122

https://www.arbeitsagentur.de/datei/kug050-2016_ba014803.pdf

https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/finanziell/kurzarbeitergeld-bei-entgeltausfall

https://finanzen.thueringen.de/fileadmin/user_upload/Finanzaemter/Vordrucke/Steuererleichterungen_aufgrund_der_Auswirkungen_des_Coronav.pdf

https://www.finanzverwaltung.nrw.de/sites/default/files/asset/document/2020-03-19_formularentwurf_final_1seite_kj.pdf

https://finanzamt-bw.fv-bwl.de/site/pbs-bw-fa2/get/documents_E2061130658/finanzaemter/Formulare/Steuerzahlung%20Lastschrifteinzug/sonstige/CORONA%20Steuererleichterungen%20aufgrund%20der%20Auswirkungen%20des%20Coronavirus.pdf

https://www.ihk-muenchen.de/ihk/documents/Recht-Steuern/Steuerrecht/Vordruck-Steuererleichterungen_aufgrund_Coronavirus.pdf

https://www.steuerportal-mv.de/static/Regierungsportal/Finanzministerium/Steuerportal/Inhalte/Formular%20Steuererleichterung%20-%20Steuerportal.pdf

https://mdfe.brandenburg.de/media_fast/4055/Steuererleichterungen_aufgrund_der_Auswirkungen_des_Coronavirus.pdf

https://finanzierungsportal.ermoeglicher.de

https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Unternehmen/Innovation/Förderprodukte/KfW-Kredit-für-Wachstum-(290)/